Über Möglichkeiten der Geschwindigkeitsoptimierung für WordPress wird viel geschrieben. Es ist Zeit dei Schritte zurückzutreten und das Problem samt dem Potential im Überblick zu betrachen.

Für die Auslieferung einer Website gilt das Gleiche wir für jede andere Auslieferung: Sie geschieht schnell, wenn

  • Ausgangspunkt und Ziel möglichst nahe beieinander liegen
  • Man keine Umwege macht
  • Man schnell unterwegs ist

Geschwindigkeit

Man kann einen schnellen Server nehmen, die Daten komprimieren. Wichtig hierfür ist der Webserver und seine Konfiguration – sprich das Hosting

Umwege sparen

Man sollte schauen, dass man wenige Roundtrips und DNS-Lookups hat. Wenige HTTP-Requests.

YSlow

Google Page Speed

Kurze Wege

Die Auswahl des kürzesten Weges hat am meisten Potential.

Wenn sich ein Benutzer eine Seite schon mal angesehen hat, dann braucht er sie eine Minute nicht neu Laden. Sein Browser hat diese bereits im Cache – sie kann “sofort” da sein.

Ein großer Teil des “Weges” liegt aber nicht zwischen dem Benutzer und dem Server, sondern auf dem Server selbst: Datenbankinhalte müssen gelesen werden, Benutzerberechtigungen überprüft, und so weiter und so fort. Darüber kann durchaus mal eine Sekunde vergehen – manchmal sogar noch mehr.

Wenn aber ein Benutzer eine Seite gerade gesehen hat und nun, ein paar Sekunden später ein anderer Benutzer die gleiche Seite sehen will, dann brauchen wir diese Seite nicht zu generieren. Ein Cache kann diese Seite in einem Bruchteil der Zeit ausliefern.

Mehr über WordPress Caching